Die KGS Dahlem nimmt seit 2018 als Patenschule für Streuobstwiesen an der vom Landschaftsverband Rheinland geförderten Bildungsoffensive Streuobst teil.

Im Rahmen dieses Projekts

- werden Streuobstwiesen (in Dahlem draußen vor den Klassenfenstern und dem Lehrerzimmer) zum außerschulischen Lernort

- wird bereits Grundschulkindern handlungs- und projektorientiert altes und neues Streuobstwissen vermittelt

- werden ausgewählte Streuobstbestände mit Hilfe der Patenschulen dauerhaft bewirtschaftet und gesichert

- werden die Patenschulen durch Qualifizierung und Lernmittel unterstützt und fachlich durch StreuobstpädagogInnen und ObstbaumwartInnen begleitet.

An regelmäßigen Terminen im Jahr betreuen Martin Holtzportz und gelegentlich Dr. Elke Sprunkel die Streuobst-AG und führt die Kinder altersgerecht an die verschiedenen Themen rund um die Streuobstwiese heran. Praktisch geübt werden notwendigen Pflegearbeiten wie Obstbaumschnitt und Baumpflanzung, während die Tier- und Pflanzenwelt mit allen Sinnen erforscht werden. Im Herbst stehen dann als krönender Abschluss die Ernte der Früchte und ihre Verarbeitung an. So lernen die Schülerinnen und Schüler viel über die Ökologie, die Bedeutung und den Wert heimischer Streuobstwiesen. Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch die Biologische Station im Kreis Euskirchen, Projektleitung Dr. Elke Sprunkel.

Ein wertvolles Projekt welches unser Leitbild "Lernen für's Leben" mit Kopf, Herz und Hand in der Natur widerspiegelt.

Für das wunderbare Projekt bedanken wir uns herzlich beim LVR und der Biologischen Station Nettersheim - besonders bei Martin Holtzportz und Dr. Elke Sprunkel!


Lernen für's Leben: Obstbaumschnitt

Am Freitag, dem 21.2.19 lernten die Kinder der Forscher AG unter der praktischen Anleitung von Martin Hotzportz wieder etwas für's Leben: Warum und wie schneidet man Obstäume? Und sie lernten, dass unser Bäumchen "Prinz Albrecht von Preußen" auf den Ast eines Pflaumenbaumes gepfropft wurde.  Damit das Baumschneiden gut gelingt, muss man natürlich erst die verschiedenen Arten von Ästen bestimmen: Mitteltrieb, Leitast, Fruchtast, Wasserspross,...  Äste sollen sich nicht kreuzen und nicht zu lang werden, auch nicht als Wasserspross ganz nach oben wachsen. Außerdem sollen sie auf unserer Wiese nicht beim Rasenmähen stören und zu sehr nach unten wachsen. Die Kinder erlangten viel praktisches Wissen und konnten dann selbst Hand anlegen beim Schneiden und Sägen. Dabei wurden echte Gärtner Talente entdeckt!


Streuobstwiesen für Streuobstwissen

Am Freitag, dem 23.11.2018 durften die Kinder der Forscher AG unter der Anleitung von Herrn Martin Holtzportz von SONNE (StreuObstwiesenNetzwerkNordEifel) einen Apfelbaum pflanzen. Der Apfelbaum der Sorte "Prinz Albrecht von Preußen" besiegelt die Kooperation des vom Landschaftsverband Rheinland geförderten und von der Biologischen Station im Kreis Euskirchen e.V.  umgesetzten Projekts "Bildungsoffensive Streuobst" mit unserer Grundschule. Frau Dr. Sprunkel von der Biologischen Station in Nettersheim besuchte uns beim Pflanztermin und überreichte der Forscher AG und der Lehrerin Sarah Gerhartz mit der Schulleiterin Mirjam Schmitz die Urkunde zur Kooperation. Wir dürfen uns nun "Patenschule für Streuobstwiesen" nennen.So heißt es:"Die Schule wird Streuobstwiesen als außerschulischen Lernort nutzen und Streuobstwissen an die junge Generation vermitteln. Sie wird dabei von Obstbaumwarten und Streuobstpädagogen unterstützt und bei Bedarf mit Material und Lernmitteln ausgestattet. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Streuobstbeständen."Im Rahmen des Projekts erleben verschiedene Kindergruppen das Leben und Wachsen, sowie die jahreszeitlichen Arbeiten und Pflegemaßnahmen auf den Streuobstwiesen unseres Schulgeländes.

Wir sind dankbar für die Möglichkeit an dem lehrreichen Projekt teilnehmen zu können! Besonders in Ergänzung mit dem Projekt Schulimkern erwerben unsere Kinder damit ein umfassendes naturkundliches Wissen im Sinne einer handfesten Bildung für nachhaltige Entwicklung.In Erinnerung kam an diesem Tag das Pflanzen des Klassenbaumes im Arboretum, das für jedes Dahlemer Erstklässlerkind ein wichtiges Erlebnis ist.


Diese Äpfel und noch mehr haben die Grundschulkinder geerntet, es sind wohl mehr als 8 Zentner!

Diese Äpfel und noch mehr haben die Grundschulkinder geerntet, es sind wohl mehr als 8 Zentner!

Gut dass wir bei strahlendem Herbstwetter ein wenig Wartezeit hatten, so konnten wir den Pferden und dem Esel auf der Koppel des Hasenberghofes guten Tag sagen!

Gut dass wir bei strahlendem Herbstwetter ein wenig Wartezeit hatten, so konnten wir den Pferden und dem Esel auf der Koppel des Hasenberghofes guten Tag sagen!

Zum Konservieren muss der Apfelsaft erhitzt werden. Noch heiß kommt er in die Beutel und dann in die Kisten. Teamwork ist gefragt! Danke an Frau Klink, die dabei alles geregelt hat!

Zum Konservieren muss der Apfelsaft erhitzt werden. Noch heiß kommt er in die Beutel und dann in die Kisten. Teamwork ist gefragt! Danke an Frau Klink, die dabei alles geregelt hat!

Schon fertig! Schade, schon vorbei. Dabei hat es so viel Spaß gemacht.

Schon fertig! Schade, schon vorbei. Dabei hat es so viel Spaß gemacht.


Leckere Apfelsaft Aktion auf der Wiese

In der AG- und Förder-Zeit am Freitag in der 5./6. Stunde hatte am Freitag, 14.09., dieses Mal die Deutschgruppe von Frau Simons das Glück am Programm Streuobstpädagogik mit Herrn Martin Holtzportz teilnehmen zu dürfen. An unserer Schule findet an einigen Tagen, bzw. Stunden, im Jahr Streuobstpädagogik mit Frau Dr Sprunkel von der Biol. Station in Nettersheim und Herrn Holtzportz  statt.

Nachdem andere Gruppen bereits im Frühsommer Bäume mitgepflegt, bzw. am Schneiden teilgenommen hatten, konnte jetzt freudig geerntet und verkostet werden: Auf der Wiese stellte Herr Holtzportz mit der Kindergruppe köstlichen Apfelsaft her, wobei auch ein paar Birnen mitgepresst wurden.

Bei herrlich strahlendem Herbstwetter ein ganz besonderer köstlicher Genuss!

Derzeit freuen wir uns über einen reichen Obstertrag. Wir sammeln und pflücken die Äpfel und lagern sie im Kühlhaus - für Apfelsaft, zum Backen der Martinskuchen und für den allgemeinen Verzehr.


Streuobstpädagogik und Schulimkern in der AG Zeit am 8.06.2018

Während die eine Gruppe Kinder auf der Obstwiese unter Anleitung von Frau Dr Sprunkel und Herrn Holtzportz von der Biol. Station in Nettersheim Obstbäume bestimmt und haltende Pfosten um ein zartes Birnenbäumchen baut, besuchen die Kinder der Schulimkern AG mit Herrn Hanf zum ersten Mal den Bienenstock im Arboretum - in den coolen Imkeranzügen! Auch die begleitenden Lehrerinnen Frau Gerhards und Frau Wegehenkel haben viel Freude dabei. Ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Sprunkel, Herrn Holtzportz und Herrn Hanf für die gute Kooperation und die wunderschöne und lehrreiche Ergänzung unseres AG-Angebotes!